Rezepte

Kürbiskuchen mit Frischkäse-Creme 🎃

Werbung, unbeauftragt

 

Nachdem ich Halloween einmal in den USA erleben durfte, bin ich jedes Jahr so ziemlich im Halloween-Fieber. Schon ab August füllten sich damals unser Target immer mehr mit bunten Kürbissen, semi-gruseligen Kostümen und wirklich tollen Kürbiskuchen Backmischungen für die eigene Halloween-Party. Auch im Süßigkeiten-Bereich gab es alles, was man sich vorstellen konnte. Ob M&M’s, Oreos oder Cookies, überall gab es eine Pumpkin-Version – sogar von Kaugummi (kann ich übrigens nicht empfehlen 🤢).

Ich mochte es total einfach durch die Läden zu gehen und zu sehen, auf was verrückte Dinge die Amerikaner doch manchmal stehen. Am meisten angetan war ich aber vor allem vom “Pumkin Spice”– Gewürz. Gab es zwar auch schon in Deutschland, wurde in Amerika aber natürlich viel mehr gehyped. Damals hatte ich es mir für meinen morgendlichen Porridge gekauft und teilweise esse ich das heute noch – schmeckt unglaublich gut zusammen! Und was gut zu gesunden Haferflocken schmeckt kann ich Kuchen ja nur besser werden, richtig?

Der Kuchen eignet sich vor allem für die Resteverwertung für und nach Halloween. Ich habe zwar einen Hokkaido-Kürbis verwendet, bei dem man bekanntlich auch die Schale mit essen kann, aber wenn ihr für den 31. Kürbisse aushöhlt und das Fruchtfleisch eh übrig bleibt, könnt ihr es auch gleich pürieren und zu Kuchen verarbeiten. 😋

Ein gut gemeinter Tipp für Kürbiskerne: Lasst sie nicht so lange, wie den Kürbis zum garen im Ofen, sonst werden sie schwarz… Ich spreche aus Erfahrung.

SAFTIGER KÜRBISKUCHEN MIT FRISCHKÄSE-CREME 🎃
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
40 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 

Yummy! - Der Kuchen eignet sich vor allem für die Resteverwertung für und nach Halloween. In Kombination mit der Frischkäse-Creme und den gerösteten Walnüssen ein perfektes Herbst-Rezepte zum schlemmen. - Für eine 20er Springform geeignet.

Portionen: 8
Zutaten
  • 450 g Hokkaido Kürbis
  • 200 g Dinkelmehl
  • 1 TL Natron
  • 2,5 TL Pumkin-Spice-Gewürz (oder 1 TL Zimt, 1 Prise Piment, 1 Prise Nelken, 1/4 TL Muskat & 1/4 TL Ingwer)
  • 100 g Walnüsse
  • 120 g Butter (weich)
  • 3 Eier
  • 100 g Honig (oder Ahornsirup)
  • 200 g Frischkäse
  • 150 g Saure Sahne
Anleitung
Kürbiskuchen
  1. 1. Zu Beginn den Ofen auf 180°C vorheizen.

  2. 2. Währenddessen den Kürbis in grobe Stücke schneide und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und für 30 Minuten weich backen.

  3. 3. Währenddessen Dinkelmehl, Natron mit dem Pumkin-Spice-Gewürz mischen und die Walnüsse klein hacken und die Hälfte zu der Mehl-Mischung dazu geben.

  4. 4. Nachdem der Kürbis im Ofen weich wurde, diesen in eine große Schüssel geben und mit einem Pürierstab klein mixen. 

  5. 5. Butter, Eier, 80 g Honig sowie 50 g Saure Sahne hinzufügen und mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig vermischen.

  6. 6. Nun das Mehl-Gemisch nach und nach hinzugeben, ebenfalls verrühren, in eine gefettete Springform geben und für 50 Minuten backen.

Frischkäse-Creme
  1. 7. Währenddessen mit den restlichen Zutaten (Frischkäse, 20 g Honig sowie 100 g Saure Sahne) in einer kleinen Schüssel zu einer Creme heran rühren und für die restliche Back- & Abkühlzeit in den Kühlschrank stellen.

  2. 8. Die restlichen Walnüsse in einer Pfanne anrösten.

  3. 9. Zum Schluss den abgekühlten Kuchen horizontal zu zwei Böden teilen und die Hälfte der Frischkäse-Creme darauf verteilen.

    Danach den zweiten Boden wieder darauf setzen und die restliche Frischkäse-Creme sowie die gerösteten Walnüsse darauf verteilen.

 

So, ich hoffe euch wird das leckere Kürbiskuchen-Rezept schmecken! Übrigens habe ich mal ganz neu ein Rezepte-Plugin verwendet. So 100% bin ich mit der Abbildung zwar noch nicht zufrieden, aber ich finde es auf jeden Fall übersichtlicher. Falls ihr aber eine Rezepte-Plugin verwendet, womit ihr super zufrieden seid, lasst es mich auf jeden Fall wissen – die Auswahl war einfach zu groß, sodass ich zum ersten gegriffen hab, was ich fand.

 

Weitere Halloween-Rezept Ideen von mir:

 

Wie steht ihr so zu Kürbiskuchen? Die einen lieben es ja, die anderen finden es eklig. Ihr dürft raten, zu welche Gruppe ich gehör 😄.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.