Travel

Günstig durch Japan reisen

Werbung, unbeauftragt

 

Das Japan nicht zu den günstigsten Reisezielen gehört ist durchaus bekannt. Jedoch sollte das kein Grund sein um sein Traum-Reiseziel für immer auf Eis zu legen! Als mich meine Freundin Luise spontan (einen Monat vorher!) fragte, ob ich vielleicht Lust hätte mir ihr nach Japan zu fliegen, war für mich sofort klar: JA!

Einerseits hatte ich das große Glück, dass sie zu dem Zeitpunkt bei einer Airline arbeitete, sodass wir sehr vergünstigt fliegen konnte – andererseits hatte ich einfach unglaublich Lust die japanische Kultur kennen zu lernen! Doch auch für mich stellte sich die Frage: Geht es überhaupt, günstig in und durch Japan zu reisen? Okay, ich nehme es schon mal vorweg – es geht. Sonst würde ich diesen Post auch nicht schreiben 😄.

 

– Der Flug –

Zugegeben, zum Flug kann ich nicht viel schreiben, da ich einfach das Glück hatte den Mitarbeiter-Freunde-Rabatt zu bekommen. So stand es zwar bis kurz vor Abflug nie zu 100% fest, das wir mitfliegen würden, aber bezahlten auch nur ein Bruchteil vom eigentlichen Preis. Grundsätzlich kann man aber sagen:

  • Buche nicht zur Hauptsaison. Ja, ich weiß, hier fällt vor allem die wunderschöne Kirschblütenzeit Ende März rein. Jedoch ist es leider auch mit die teuerste Saison, um Japan zu besuchen.
  • Bei Last Minute: Flexibles Reisedatum. Mit viel Glück gibt es bei einigen Airlines noch Last Minute Angebote nach Japan – diese sind aber eher außerhalb der Saison zu ergattern. Grundsätzlich ist es aber besser 4-5 Monate vorher zu buchen.
 
– Übernachten – 

Ich persönlich buche meine Urlaube gerne spontan. Ebenso wie die Hotels. Letzteres mache ich vorzugsweise gar vor Ort oder einen Abend vorher. Der Grund: Meistens gibt es am Abend vorher oder am selben Tag nochmal Last Minute Rabatte. Hier sollte man aber beachten, dass man Gefahr läuft, dass die besten Hotels schon ausgebucht sind. Übrigens suche ich meine Hotels meistens über Vergleichsseiten, da diese mit den Unterkünften teilweise individuelle und günstigere Preise ausgehandelt haben. Aber: Vergleichen lohnt sich immer!

  • Kapselhotels. In Japan habe ich mit den sagenumwobenen Kapselhotels tatsächlich die beste Erfahrung gemacht. Zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, aber inzwischen gibt es vor allem in Tokio einige Ketten, die ein günstiges und gutes Konzept vorweisen.
  • Frühstück lohnt sich bei den Übernachtungen in Hotels meistens weniger. Vor Ort bekamen wir entweder einfache Sandwiches oder einen Gutschein für Starbucks. An sich ganz nett, aber das ausgegebene Geld lohnt sich eher in typisch japanische Gerichte zu investieren oder sich im 7eleven seiner Wahl sein Frühstück zu besorgen.

 

 
– Günstig durch und in Japan reisen-

Als fest stand, dass ich bald nach Japan fliegen würde, wusste ich, dass ich unbedingt mit den Schnellzügen, den sogenannten Shinkansen fahren wollte. Ärgerlicher weise sind die Tickets doch etwas teuer als gedacht 😬und haben sich für uns leider gar nicht gelohnt. Daher meine günstigen Alternativen:

  • (Nacht)Bus statt Zug. Ja, ich weiß, Zug fahren ist effektiver, schneller aber auch teuerer. Daher entschieden wir uns von Tokio nach Kyoto mit dem Nachtbus zu fahren. Achtung: Sie sind nicht sonderlich bequem, bringen einen aber günstig von A nach B.
  • Fahre niemals Taxi. In Japan Taxi zu fahren könnte man mit in Deutschland eine Limousine buchen gleichsetzen. Es ist u-n-g-l-a-u-b-l-i-c-h teuer! So teuer, dass wir statt dem Taxi (der letzte Bus ist uns vor der Nase weggefahren) den ganzen Weg von einem Schrein auf einem Berg, im Regen wieder runtergelaufen sind.
  • Rad ausleihen. Eine wirklich schön Art unabhängig die Städte in Japan zu entdecken, ist es, sich ein Rad auszuleihen. Meist kann man die sich (fast) kostenlos in den Hotels ausleihen. Wenn es geplant ist, sollte man bei der Hotelwahl darauf achten. Ansonsten gibt es auch viele kleine Verleihe.
 
– Essen –

Essen in Japan ist nicht so teuer, wie man vielleicht erwartet. Wenn es nicht unbedingt die besten Restaurants sein müssen, dann kann man es mit den deutschen Preisen auf jeden Fall gleich setzen. Wer noch etwas günstiger leben möchte, kann sich an folgende Tipps wenden:

  • Obst meiden. Teilweise auch Gemüse. Beides ist leider teilweise so teuer, das man die Hände über den Kopf zusammenschlagen möchte. Das günstigste Obst waren Bananen – wer also nicht verzichten kann, sollte darauf zurückgreifen.
  • 7 Eleven und Supermärkte. 7 Eleven (kleiner Supermarkt) gibt es an jeder Ecke in Japan. Hier kann man sich zum Beispiel prall gefüllte Bentoboxen für wenig Geld holen. Teilweise wärmen die Märkte das Essen auch auf – einfach nachfragen. Richtige Supermärkte dagegen haben eine größere Auswahl, sind aber manchmal schwerer zu finden.

 
– Einkaufen –

Beim Einkaufen habe ich meist eine völlige Reizüberflutung bekommen, sodass ich automatisch nicht so viel kaufen konnte 😶. Luise und ich sind aber super gerne in die 100-Yen Shops wie Daiso, Don Quijote oder Can Do gegangen. Dort hat man vor allem viel Krims Krams gefunden, den man super als Souvenir mitnehmen konnte. Ansonsten gilt wie fast überall: Touristen Hot-Spots sind teuerer.

Insgesamt sind wir mit diesen Tipps schon recht günstig durch Japan gereist, ohne es uns schlecht gehen zu lassen. Es gibt sicherlich noch ein paar weitere Spartipps, zum Beispiel in einem Manga-Cafe zu übernachten, jedoch war uns vor allem ein gemütliches Bett doch wichtiger als ein paar Yen weniger 😴😄.

Wart ihr schon mal in Japan oder habt es vor? Und habt ihr noch ein paar Spartipps zum günstigen Reisen? 💼

 

4 Comments

  • Beauty Mango

    Da sind auf jeden Fall viele tolle Tipps mit dabei! Ich habe letztes Jahr in Japan auch auf das Frühstück im Hotel verzichtet, weil sich das preislich gesehen einfach nicht lohnt. Ich habe mir dann auch immer etwas aus dem Supermarkt geholt 🙂

    • Maike

      Freut mich! 🙂 Ja, oder? Irgendwie war es meistens versucht auf “westlich” zu machen und hat dann nicht so gut geschmeckt – da hol ich mir lieber eine Bento 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.