Personal,  Travel

Semester Abroad Update

Werbung, unbeauftragt

 

Hey ihr Lieben (^.^)/
In letzter Zeit war es hier etwas ruhig, daher dachte ich mir, dass ich euch mal wieder ein kleines Auslandssemester Update gebe – inzwischen bin ich nun schon seit 3 Monaten hier und in weniger als 2 Monaten geht es auch schon wieder zurück nach Hause.

In den ersten Wochen ging die Zeit ganz normal um, ich hatte Uni und wir haben ab und zu was am Wochenende gemacht. Nun, da mein Flug nach Hause und das Ende vom Semester näher rückt, kommt man ein bisschen in Panik, dass man unbedingt noch die Zeit hier ausnutzen muss und etwas machen muss.
Und nun fängt die Zeit an zu rasen. Jedes Wochenende ist nun etwas geplant – sei es unsere Reise nach Chicago (yaaah, ich freu mich drauf mit Vivien zusammen hin zu fliegen! :3) oder mein Flug nach Vancouver Anfang Dezember. Und Disneyland steht auch noch auf dem Plan – das wurde schließlich hier in Kalifornien gegründet, wie sollte ich mir das entgehen lassen? 😀

Grand Canyon

Aber das Update soll auch um die letzten Tage gehen. Nach 3 Wochenenden Halloween Party (ja, die Amis lieben diesen “Feiertag”) fängt nun langsam die Weihnachtszeit an. Als ich letztens in einem Outlet war, haben sie überall Weihnachtsmusik gespielt. Aber für mich persönlich kommt da in der Hinsicht eigentlich kaum feeling auf. Sonne, über 20°C und Palmen? Ich glaube Weihnachten fällt für mich dieses Jahr aus. 😉
In die Uni habe ich mich jetzt natürlich schon längst eingefunden – auch mit den andauernden Aufgaben die man bekommt, hab ich mich jetzt angefreundet. Vorher mochte ich das Prinzip nicht so, noch wie in der Schule behandelt zu werden, aber an sich hat es schon seine Vorteile. Man macht nebenbei was fürs Studium und nicht alles erst auf den letzten Drücker, wie in Deutschland :P.

Ansonsten waren wir letztes Wochenende noch einmal im Grand Canyon – aber diesmal für ein Wochenende. Erstaunlicher weise lag dort sogar schon Schnee und es war unendlich (für meine Klimaverhältnisse aus Süd-Kalifornien) kalt. Aber da wir eine Wanderung in den Canyon hinein gemacht haben, wurde es mit der Bewegung auch immer wärmer und man hat nicht mehr ganz so gefroren. Als ich das letzte mal dort war, hatte ich noch kurze Hose und ein Top an – Wahnsinn, wie schnell das dort oben runter kühlt.

Am anderen Tag ging es für uns dann zum Antelope Canyon und zum Horseshoe Bend – letzteres ein ziemlich bekannter Punkt, bei dem man die Colorado River sehr gut sehen kann. Der Antelope Canyon war dagegen aber noch mal ein weiteres Highlight! Man konnte dort eine Tour machen und durch den Canyon (dieser ist Unterirdisch) laufen. Als ich vorher die Bilder sah, hätte ich niemals gedacht, dass es dort wirklich so genial aussieht! Wer mich auf snapchat verfolgt (ekiem.de) konnte das gut mit verfolgen 😀

Horseshoe Bend

Wenn man mit dem Auto, so wie wir, übrigens in Arizona unterwegs ist, der hat dort auch die Chance die berühmten ewig langen Straßen zu sehen, die nur gerade aus führen. Und das unter anderem mitten durchs nirgendwo. Manchmal haben wir uns wirklich gefragt, ob die Menschen die dort leben, eigentlich Strom haben! Aber wirklich mal spannend zu sehen, wie viel ungenutzte Fläche es in den USA gibt. Bei uns wurde wahrscheinlich schon fast jeder Berg mal von einem Menschen von oben gesehen, aber dort gibt es Stellen, wo wahrscheinlich noch nie jemand war. Echt erstaunlich diese Weite!

Antelope Canyon

So, das wars schon wieder mit meinem kleinen Update! Ich denke die nächsten Wochen werde ich euch wieder viel Reiselust machen können, hihi. 🙂 Habt ihr eigentlich andere Postwünsche? Ich versuche ja immer mal ein bisschen Abwechslung hinein zubringen und nicht nur vom Auslandssemester zu erzählen – also wenn ich fragen auf dem Herzen liegen, dann immer her damit 😀

 

26 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.