Travel

Wie plane ich einen Backpacking Urlaub in Südostasien?

Werbung für VisumAntrag.de

Meine Reise nach Südostasien ist inzwischen schon wieder 1 1/2 Jahre her und trotzdem seh ich meinen Rucksack in der Ecke stehen und würde am liebsten wieder los. So ein Backpacking Urlaub in Südostasien ist einfach richtig genial – ohne richtigen Plan mit wenig Sachen neue Länder und Ecken erkunden. Wobei so ohne Plan stimmt eigentlich nicht so ganz – denn so eine Reise sollte dann doch von Beginn an gut geplant sein!  Selbst wenn die Fortbewegung vor Ort spontan bleibt. Mit meinem Beitrag heute will ich euch einerseits ein wenig Unterstützen und von meinen Erfahrungen zur Planung der Reise berichten – vielleicht hilft es dem einem oder der anderen später mal weiter :).

Backpacking Urlaub in Südostasien

Von Beginn an solltet ihr einige Fragen für euch selber beantworten:

1. Welche Länder möchte ich sehen?
2. Wie lange möchte ich da sein/wie lange habe ich Zeit?

Das sind im Grunde erstmal die zwei wichtigsten Fragen, bei denen mal zunächst eigentlich nur eine Empfehlung geben kann. Mein Bericht hier beruht aber auf meinen Erfahrungen von einem Monat Backpacking Urlaub in Südostasien. In dieser Zeit waren wir in 4 verschiedenen Ländern: Thailand, Kambodscha, Vietnam und Malaysia. Und das war wirklich ein äußerst knackiges Programm. Ich kann das für niemanden empfehlen, der doch lieber entspannt mit einigen Strandtagen reist. Wer aber richtig Lust auf entdecken hat, der kann mich auch gerne noch nach meiner Route fragen :).

Backpacking Urlaub in Südostasien

Schritt 1

      • Regenzeit checken
      • Flugpreise checken
      • Eventuell weitere Flüge checken
      • Länderwunschliste erstellen + ungefähre Route

Wir sind übrigens den kompletten März gereist und gerade diese Zeit war wirklich ziemlich gut. Einerseits waren die Flug- und Übernachtungspreise schon wieder etwas günstiger, als in der Hauptsaison Dezember/Januar, zudem war das Wetter trotzdem in allen Ländern eigentlich perfekt. Das ist nämlich die erste Sache die man machen sollte: Überlegen, wann man seinen Backpacking Urlaub machen möchte/kann und die Länder auch teilweise nach ihren Regenzeiten checken.

Falls ihr nun wisst, wo ihr gerne hin möchtet und wann, könnt ihr schon mal die Flugpreise checken. Grundsätzlich ist es nach Bangkok meistens recht günstig, zudem ist sie für Backpack-Beginner wirklich ein sanfter, aber guter Einstieg.

Wenn ihr diese beiden Hauptfragen nun für euch beantworte habt, geht es an die Planung der einzelnen Länder und was es vorher noch alles zu tun gibt. Übrigens wäre es sinnvoll, wenn ihr mit der Planung eurer Reise mindestens ein halbes Jahr vorher beginnt, damit ihr gute Flugpreise erwischt.


So, wenn die Route nun fest ist und die Flüge quasi gebucht sind, geht es nun weiter mit den Besorgungen, die ihr vorher erledigen solltet:

Schritt 2

      • Hin- und Rückflug gebucht
      • Visumanträge gestellt
      • Auslandsversicherung abgeschlossen
      • Impf-Termin ausgemacht
      • Erste Übernachtung/en gebucht
      • Besondere Ausflüge vorher planen

Für bestimmte Länder gibt es beispielsweise bestimmte Einreiseregelungen. Beispielsweise kann man als deutscher Staatsbürger bis zu 15 Tage ohne vorigen Visumsantrag in Vietnam einreisen. Sofern man aber länger dort vor Ort sein möchte, würde man ein Visum benötigen. Das lässt sich aber auch recht einfach Online machen und dauert ca. 3 Tage. Schwierig ist es jedoch für all die, die kein Englisch können. Wer insgesamt etwas mehr Beratung zu dem Thema Visum benötigt, dem kann ich wärmstens VisumAntrag.de empfehlen. Einerseits ist die Seite auf deutsch, man hat deutsche Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen und die Erläuterungen auf der Website zu den Visas sind Gold wert. Andererseits bezahlt man natürlich für den Service (ca.10 Euro pro Visum), jedoch wird einem im Fall der Ablehnung das Geld zurück erstattet. Aber egal, wie ihr euch entscheidet, informieren müsst ihr euch so oder so und da hat mir die Seite beispielsweise sehr geholfen.

Was man ebenfalls vorher erledigt haben sollte, ist das Thema Versicherungen. Einerseits womöglich Reiserücktrittsversicherungen, sowie die allgemeine Auslandsversicherung, die euch gerade dann den Pops rettet, wenn es richtig schlecht aussieht.

Um Impfen solltet ihr euch dann auch noch kümmern. Teilweise benötigt man z.B. einige Impfungen bis zu einem Monat vor Abreise, wobei es dann aber teilweise auch schwierig sein kann im Tropeninstitut eurer Wahl einen Termin zu bekommen. Das empfehle ich aber, weil die einen wunderbar zu der eigenen Reise und den benötigten Impfungen beraten können. Mit der Impfung Gelbfieber habe ich z. B. fest gerechnet, jedoch ist das gar nicht nötig, wenn man direkt aus Deutschland einreist. Die Wirkstoffe können auch eure “normalen” Hausärzte bestellen, dass dauert jedoch i.d.R. etwas länger. Übrigens: Die meisten Impfungen und sogar auch die Malaria-Prophylaxe-Tabletten werden inzwischen schon von einigen Krankenkassen übernommen!

Nachdem ihr nun schon einiges erledigt habt, dürft ihr nun die spaßigen Sachen buchen, wie die erste Übernachtung und vor allem besondere Erlebnisse, die man schon früher buchen sollte. Vor allem die erste Übernachtung finde ich super wichtig. Egal, wie spontan wir auf einer Reise sind, die erste Übernachtung steht vor dem Flug definitiv fest. Mir ist es  vor allem in fremden Ländern super wichtig, zu Beginn erstmal ein festes Ziel und einen Anlaufpunkt zu haben, an dem man sich orientieren kann.

Backpacking Urlaub in Südostasien

Jetzt wird es spannend. Wenn eure Reise nicht mehr so weit weg ist und ihr die Tage schon im Kalender ankreuzt, solltet ihr euch überlegen, was ihr vor Ort mitnehmen wollt.

Schritt 3

      • Kreditkarte sowie Reisedokumente sind unabdingbar
      • Rucksack nicht größer als 65 Liter
      • Leichter Tagesrucksack (eventuell wasserdicht)
      • NoBite (vor allem für den Süden Vietnams!)
      • Hüttenschlafsack (für nicht so hygienische Betten)
      • Packsafe (für ein ruhiges Gewissen)
      • Kein Laptop!

Allgemein gesagt ist weniger natürlich immer mehr, aber bedenkt auch, dass ihr an sich mit dem Rucksack eh nicht so lang unterwegs seid. Vermutlich vom Bus zum Hotel oder anders herum. Jedoch kann es aber auch gut passieren, dass ihr euren Rucksack erstmal durch die Halbe Stadt tragen müsst, bevor ihr zu eurem nächsten Ziel kommt. Daher auch vom Packen her, immer für alle gewappnet sein. Da ich euch jetzt keine komplette Packliste geben möchte (das würde den Rahmen sprengen, aber wenn Interesse besteht, kann ich gerne mal ein Post dazu machen!) hier meine wichtigsten Tipps für euer Gepäck:

Packliste Backpacking Urlaub in Südostasien

Meine Top 5 Dinge, die ich auf einen Backpacking Urlaub immer wieder mitnehmen würde:

Zu Beginn: Eine Kreditkarte ist wirklich super wichtig und meist nur einzig Anerkanntes Zahlungsmittel neben Bargeld. Aber an Bargeld kommt man nunmal auch nur mit einer Kreditkarte. Von daher, auf jeden Fall eine zulegen und über das Limit nachdenken. Manchmal ist es auch sinnvoll das Kreditkarten-Institut vorher darüber zu informieren, dass man im Ausland ist, ich habe schon die wildesten Karten-Sperr-Geschichten gehört!

Was ich ebenfalls super wichtig fand waren vor allem auch mein wasserdichter Tagesrucksack (am besten mit Hüftgurt) der mir meine Sachen schon vor einem Monsun und eine nasse Bootsfahrt trockengehalten hat. Dann NoBite, ein Schutzmittel gegen Insekten. Gerade die Mücken im Süden von Vietnam können manchmal fiese Stiche hinterlassen und schlimmer noch: Malaria übertragen. Ein Hüttenschlafsack ist auch echt super praktisch, vor allem wenn das Zimmer oder das Bett mal nicht dem Europäischen Standard entsprechen.

Den Packsafe, ein sogenannter Travelsafe, fand ich damals auch sehr praktisch. Somit konnte man im Hotelzimmer mit ruhigem Gewissen mal die Kamera reintun, wenn man nur schnell etwas Essen gehen wollte. Oder auch am Strand sehr praktisch! Der Beutel mit Stahlkabel wird einfach um eine Palme gebunden, mit dem Schloss verriegelt und schon kann man auch zu zweit ins Wasser gehen.

Zum Schluss kann ich euch noch empfehlen einfach auch wirklich keinen Laptop oder zu viele Wertgegenstände mitzunehmen. Einerseits reißt es sich viel beruhigter und andererseits soll man die Zeit ja genießen und nicht im Hotelzimmer am Laptop rumsurfen. Mit dem Handy Bilder zu bearbeiten, Netflix zu schauen oder Flüge zu buchen reicht alle male!

Backpacking Urlaub in Südostasien

Ich hoffe, dass euch meine Tipps und Ratschläge vielleicht irgendwie für euren Backpacking Urlaub helfen – falls ihr noch etwas wissen wollt, oder noch genaueres Themen besprechen möchtet, könnt ihr mir gerne einfach hier oder per Mail schreiben! Ich freu mich, wenn ich helfen kann!

Ansonsten: Hab ich noch etwas vergessen auf meiner Liste? 🙂

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.